Startseite/Datenbank/36. Ausländerbeschäftigung/Anträge und Meldungen an das Arbeitsmarktservice

Beschäftigung von geflüchteten Personen aus der Ukraine

Erläuterung Druck Erläuterungen

Zahlreiche Betriebe interessieren sich für die Einstellung von Flüchtlingen aus der Ukraine. Dabei ist zu beachten, dass auch in diesen Fällen eine Beschäftigung ohne Beschäftigungsbewilligung rechtswidrig ist. Ukrainische Flüchtlinge benötigen nämlich, um in Österreich legal arbeiten zu können,

  1. eine blaue Aufenthaltskarte für Vertriebene und
  2. eine vom Arbeitgeber beim AMS beantragte Beschäftigungsbewilligung für Vertriebene.

Zuständig für die blaue Aufenthaltskarte („Ausweis für Vertriebene“) ist das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl. Sobald der „Ausweis für Vertriebene“ vorliegt, kann der Arbeitgeber beim AMS eine Beschäftigungsbewilligung im vereinfachten Verfahren beantragen. Die Antragstellung auf Beschäftigungsbewilligung kann sowohl papiermäßig als auch über das eAMS-Konto (unter Services für Ausländerbeschäftigung/Beschäftigungsbewilligung) erfolgen. Eine Beschäftigungsbewilligung für Arbeitskräfteüberlasser ist nicht zulässig.

Link zu weiteren Informationen des AMS

Nachfolgend finden Sie das AMS-Antragsformular für eine Beschäftigungsbewilligung von vertriebenen Personen.

Vorlage als Download


 

Haftungsausschluss: Alle Vorlagen, Mustertexte und sonstige Inhalte sind unbedingt auf den jeweiligen Einzelfall anzupassen. Trotz sorgfältiger Bearbeitung kann keine Gewähr übernommen werden. Eine Haftung des Portalbetreibers oder der Autoren ist ausgeschlossen.