Strafantrag eines Stellenwerbers wegen fehlender Entgeltangabe in der Stellenausschreibung

Erläuterung

Gemäß § 9 Abs. 2 bzw. § 23 Abs. 2 GlBG ist ein Arbeitgeber oder ein privater Arbeitsvermittler (z.B. Personaldienstleistungs- oder Personalberatungsunternehmen) verpflichtet, in einer Stellenausschreibung das für den ausgeschriebenen Arbeitsplatz geltende kollektivvertragliche oder das durch Gesetz oder andere Normen der kollektiven Rechtsgestaltung geltende Mindestentgelt anzugeben und auf die Bereitschaft zur Überzahlung hinzuweisen, wenn eine solche besteht. Dies gilt […]