Strafantrag eines Stellenwerbers wegen geschlechtsspezifischer Stellenausschreibung

Erläuterung

Gemäß § 9 Abs. 1 GlBG darf ein Arbeitgeber oder ein privater Arbeitsvermittler (z.B. Personaldienstleistungs- oder Personalberatungsunternehmen) weder öffentliche noch betriebsinterne Stellenausschreibungen geschlechtsspezifisch (also nur für Männer oder nur für Frauen) formulieren. Eine zulässige Ausnahme liegt nur dann vor, wenn ein bestimmtes Geschlecht unverzichtbare Voraussetzung für die Ausübung der vorgesehenen Tätigkeit ist. Die Ausschreibung darf auch keine […]