Die Österreichische Gesundheitskasse hat heute mitgeteilt, dass die Möglichkeit der telefonischen Krankmeldung für Corona-Verdachtsfälle bis Ende 2020 verlängert wird. Damit wird auf die zuletzt steigenden Infektionszahlen reagiert. Personen, die COVID-19-Symptome aufweisen (z.B. Fieber, Husten, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atembeschwerden o.ä.), sollen jedenfalls die Gesundheitshotline (Tel.-Nummer 1450) kontaktieren. Bis zum Vorliegen eines Testergebnisses können die Betroffenen in einer Arztordination anrufen und nach einer telemedizinischen Abklärung telefonisch krankgeschrieben werden.

  • Kommt es dann zu einem positiven Testergebnis, greift die behördliche Absonderung (gemäß Epidemiegesetz) rückwirkend und ersetzt die Krankschreibung.
  • Bei einem negativen Testergebnis erlischt die Krankschreibung spätestens nach fünf Arbeitstagen. Ist die betroffene Person aber trotz Nichtvorliegens von Corona weiterhin krank, ist für die Verlängerung der Krankschreibung ein persönlicher Arztbesuch notwendig.

Quelle: Aktuelle Information der ÖGK